Der Winter, der ja leider keiner war, hat den Ansitz leider nicht so erfolgreich werden lassen wie erhofft. Es fehlte hier in Brandenburg der Schnee und die Kälte.

Obwohl das Licht oft nicht das Beste war, sind dann doch ein paar gute Bilder entstanden und der nächste Winter kommt bestimmt.

 

 

Im Frühjahr wurde ich dann mit reichlich Beobachtungen und Bildern belohnt. Vom Kranich bis zum Eisvogel, aber auch die Säugetiere kamen nicht zu kurz. So konnte ich zum Beispiel den Biber und auch Rehwild erfolgreich ablichten. Ein kleines Erlebnis war auch, als ich beim Abendspaziergang einen Dachs mit der kleinen Kompaktkamera ablichten und so auch die Landschaft miteinbeziehen konnte.

 

Besondere Höhepunkte waren die Beobachtungen an den Fuchs- und Dachsbauten. Leider vergeht auch hier die Zeit viel zu schnell und man kann nicht überall sein, aber das wichtigste ist doch, das man am Ende mit sich und den Bildern zufrieden ist und das bin ich.

 

Nachtrag:

Ein besonderes Erlebnis am Dachsbau hatte ich dieser Tage auch.

Familie Dachs hatte „pünktlich“ den Bau verlassen, leider flaute zu diesem Zeitpunkt auch der Wind ab und ich beschloss mich davon zu schleichen. Bereits auf dem Rückweg sah ich drei kleine Welpen an einer fast zugewachsenen Röhre. Fotografieren war von meinem Standort nicht möglich, da der Eingang auch noch recht tief lag. Der agilste von den dreien schaute aber dann doch über den Rand und ich kam zu meinem Bild. Für mich war es eine Beobachtung die ich so noch nie hatte, denn Marderhunde sind schon sehr selten anzutreffen, schlau und anpassungsfähig.

   
© Jürgen Liebner

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.